Aktion Kinderweihnachtswunschbaum

„Weihnachtswunschbaum für Kinder“ im Dezember 2016

   Unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Jan Trost konnte am 19. Dez. 2016 die 4. Weihnachtswunschbaumaktion für 2016 für Marbacher und Rielingshäuser Kinder verwirklicht werden.
Diese Jahr können ca. 120 Kinder von Herrn Bürgermeister beschenkt werden.
Auch die Kinder welche z.Zt. mit ihren Müttern im Frauenhaus in Ludwigsburg untergebracht sind, hat der Frauenclub bedacht.

Zu verdanken hat der Frauenclub dies der regen Beteiligung aus der Bevölkerung in Marbach, Rielingshausen sowie aus der Umgebung. Herzlichen Dank auch an alle, die auf diese Art mitgeholfen haben, dass alle Kartenwünsche erfüllt werden konnten.

Danken wollen wir allen Firmen und Privatpersonen, die uns mit Geldspenden unterstützt haben. Unser Dank gilt auch den Sozialarbeiterinnen und der Belegschaft an der Pforte des Marbacher Rathauses.

Ein ganz lieber Dank gilt der Familie Ute & Jürgen Stirm aus Rielingshausen mit Belegschaft für die liebevolle Betreuung.

Selbstverständlich werden wir diese Aktion auch im nächsten Jahre fortsetzen.

Ute Stirm mit Tochter und Walter Stirm im Hofladen mit Wuschbaum

********************************************************************

„Weihnachtswunschbaum für Kinder“ im Dezember 2015

2015-11-20 Stirm
der Baum bei Obstbau Stirm

   Es ist wieder soweit, die Weihnachtsbäume sind aufgestellt, geschmückt und mit Wunschzetteln von Marbacher Kindern reichlich behängt. Es sind über 90 Wunschzettel. Die alljährliche Weihnachtswunschbaumaktion des Frauenclubs Rielingshausen e.V. findet bereits zum dritten Mal statt. Bürgerinnen und Bürger können zu Weihnachten Kindern aus Familien mit niedrigem Einkommen einen Herzenswunsch erfüllen.
Auf dem Weihnachtzettel ist Platz für einen persönlichen Weihnachtsgruß des Spenders an das beschenkte Kind. „Ich habe mir ein Rennauto für einen achtjährigen Jungen vom Baum gepflückt. Es ist eigentlich schade, dass in unserem reichen Land so eine Aktion notwendig ist, aber für Kinder mache ich das gerne.“ Sagte ein Mann aus Rielingshausen, der sich einen der orange farbigen Wunschzettel ausgesucht hatte.
Von Anfang an dabei ist Bürgermeister Jan Trost: „Ich übernehme gerne die Schirmherrschaft für die Aktion Weihnachtswunschbaum. Es ist mir eine Freude, die Kinder zur Bescherung im Zimmer des Bürgermeisters zu empfangen.“ Am 21. Dezember wird Jan Trost die Kinder im Rathaus empfangen.

Selbstverständlich werden wir diese Aktion auch im nächsten Jahre fortsetzen.

Hier noch ein Link zum Artikel der Marbacher Zeitung:
Marbacher Zeitung

********************************************************************

„Weihnachtswunschbaum für Kinder“ im Dezember 2014

Dank an alle für die Durchführung der 2. Aktion

Nach erfolgter Aktion für Kinder aus bedürftigen Familien möchte sich der Frauenclub Rielingshausen ganz herzlich bei den Helferinnen und Helfern bedanken.

Ein großes Dankeschön gilt allen Bürgerinnen und Bürgern welche eine oder mehrere Karten mit den Kinderwünschen vom Baum genommen haben um den Kindern einen Wunsch zu erfüllen. Die Schenker kamen aus Marbach und Rielingshausen sowie aus einigen umliegenden Ortschaften.

Danken möchten wir der Stadt Marbach, besonders Herrn Bürgermeister Trost als Schirmherr, für die Übergabe der Geschenke kurz vor Weihnachten an die über 100 Kinder.

Dank an Frau Rabus, Frau Göhner vom Sozialamt der Stadt Marbach, über welche die Wünsche gingen und Frau Richwald mit einigen Damen vom Empfang der Stadt, welche den Baum betreuten.

Exif_JPEG_PICTURE
Margarete Jeutter hat den Wunschbaum bei der Fa. Stirm geschmückt.

Ganz herzlich dürfen wir uns auf Rielingshäuser Seite beiFamilie Stirm, von Obstbau Stirm, bedanken, welche die Weihnachtsbäume gestiftet haben. Vor allem bedanken wir uns bei Frau Ute Stirm mit ihrer Mannschaft für die gute Betreuung des Wunschbaumes und die Entgegennahme der Geschenke, was bei allem anstehenden Weihnachtsgeschäft dann doch eine Belastung war. Aber wir wussten stets den „Baum“ liebevoll umsorgt.

Lieben Dank an den Obsthof Eisenmann, an die Familie Jens Eisenmann, die sich bereit erklärten den Kindern leckere, frische Clementinen zu schenken, übergeben durch Herrn Bürgermeister Trost. Die Kinderaugen strahlten.

Wunschbaum im ev. Kindergarten (Marbach-Hörnle)
Wunschbaum im ev. Kindergarten (Marbach-Hörnle)

 

Im Stadtteil Hörnle war der Baum im ev. Kindergarten aufgestellt. Auch hier unseren herzlichen Dank an das Team des Kindergartens.

 

 

Auch Geldspenden gingen ein, hiermit auch Ihnen unseren verbindlichsten Dank. Es waren dies Firmen aus Marbach, Rielingshausen, Großaspach, Erdmannhausen, Steinheim, Affalterbach und Backnang.

Wir werden diese Aktion auch im Jahre 2015 fortsetzen.

**********************************************************************

Eine neue Aktion des Frauenclubs für Weihnachten 2013:

Bescherung für hilfsbedürftige Kinder in Marbach und Rielingshausen

Exif_JPEG_PICTURE
so sieht der Weihnachtswunschbaum aus

Marbach, 04.10.2013
Obwohl Weihnachten noch nicht so ganz vor der Tür steht, gibt es schon Leute, die sich eine Menge Gedanken zum Fest machen. So zum Beispiel auch beim Frauenclub Rielingshausen. Ein Wunschbaum, wie er schon aus Großbottwar bekannt ist, soll nun auch in Marbach bedürftigen Kindern das Fest versüßen. Diese können in der Vorweihnachtszeit einen Zettel mit Wünschen bis maximal 40 Euro im Rathaus abgeben. Der wird dann an den Weihnachtsbaum im Foyer gehängt, wo ihn wiederum Bürger abnehmen und sich damit als anonyme Wohltäter betätigen können.

So ähnlich, aber dann doch etwas anders wollen auch die ehrenamtlichen Helfer um Brigitte Wolf in Marbach verfahren. „Uns ist wichtig, dass sich niemand schämen muss und die Würde und Freude des Schenkens im Vordergrund steht“, betont die Erste Vorsitzende des Frauenclubs. Daher werden die selbst ernannten Weihnachtsengel auch bei der Bescherung nicht dabei sein. „Wir möchten gar nicht wissen um wen es sich handelt. Das ist für alle angenehmer und es entstehen keine Spannungen“, sagt Brigitte Wolf. Die Bescherung im Rathaus ist somit Sache des Bürgermeisters und seiner Gattin………………

Der komplette Artikel der Marbacher Zeitung vom 04.10.2013  ist unter diesem Link nachzulesen:  Artikel der Marbacher Zeitung

 

Wünsche, die an Zweigen baumeln (Marbacher Zeitung)

Exif_JPEG_PICTURE
der Schirmherr, Herr Bürgermeister Trost mit den Damen des Frauenclubs im Rathaus in Marbach, Brigitte Schneider, Chris Scheuing-Bartelmess, Sigrid Maier, Ute Knödl, Margarete Jeutter, Brigitte Wolf (v.l.n.r.) es fehlen: Christel Kaussmann und Inge Bahr

Marbach, 28.11.2013
Ein Puppenset, ein Skateboard oder einen Klamottengutschein – Wünsche wie diese stehen derzeit auf vielen Wunschzetteln. Doch nicht jede Familie kann es sich leisten, sie zu erfüllen. Dass jetzt rund 70 Karten mit den Träumen bedürftiger Kinder an den Zweigen von vier sogenannten Wunschbäumen hängen, sieht der Bürgermeister Jan Trost mit einem lachenden und einem weinenden Auge: „Am schönsten wäre natürlich, wir würden sie nicht brauchen“, sagt er. Doch andererseits freut er sich über das Engagement des Frauenclubs Rielingshausen.

Ein engagiertes Team aus dem Frauenclub ist nun auf die Idee gekommen, in Marbach Wunschbäume aufzustellen – und zwar nicht nur einen, sondern gleich vier………………..

Der komplette Artikel der Marbacher Zeitung vom 28.11.2013  ist unter diesem Link nachzulesen:  Artikel der Marbacher Zeitung

 Baum für Kinderwünsche (Ludwigsburger Kreiszeitung)

266883_1
vor dem Wunschbaum im Rathaus: Bürgermeister Jan Trost und das Team des Frauenclubs. Foto: Theiss

Im Marbacher Rathaus, in der KSK-Filiale im Hörnle sowie in der Verwaltungsstelle Rielingshausen und bei Obstbau Stirm stehen seit gestern Weihnachtsbäume, die außer Kugeln und Sternen auch viele rote Wunschzettel tragen: „Ein Skateboard“, steht auf einem, „ein Basketball“ auf einem anderen, Barbiepuppen, CDs und ein Deospray gehören zu den Weihnachtswünschen………

Der komplette Artikel der Ludwigsburger Kreiszeitung vom 29.11.2013 ist unter diesem Link nachzulesen: Artikel der Ludwigsburger Kreiszeitung

Weihnachtsbescherung im Rathaus Marbach (19. 12. 2014)

Exif_JPEG_PICTURE
Bürgermeister Trost in seinem Büro mit Frau Göhner und Frau Rabus (v.l.n.r.) kurz vor der Geschenkübergabe

Als Schirmherr des Projektes „Weihnachtswunschbaum“  für Kinder  ließ es sich Bürgermeister Trost persönlich  nicht nehmen, die Kinder in seiner Amtsstube zu beschenken. Behilflich waren ihm hierbei, sowie bei der Logistik im Vorfeld, Frau Rabus und Frau Göhner vom Sozialamt der Stadt.

Alle Wünsche der Kinder konnten erfüllt werden und so sah Herr Bürgermeister Trost nur in strahlende Kinderaugen.

Die Organisatorinnen vom Frauenclub bedanken sich bei  Allen, welche durch Geldspenden und Kauf von Geschenken dazu beigetragen haben.
Es soll, so der Wunsch von Stadt und Organisationsteam zur festen Einrichtung werden.