Pfingstwanderung “Mühlenwanderweg”
im Schwäbischen Wald

Am Pfingstmontag, den 13. Juni 2011 führte die diesjährige Wanderung in den Schwäbischen Wald. Es war das Thema, einige Mühlen des “Mühlenwanderweges” zu erkunden.

Um 10 Uhr gings los. Mit Privatautos fuhr man zum Parkplatz an der Cronhütte bei Gschwend. Der Wanderwg führte über die “Brandhofer Öl- und Sägemühle” (Nr. 4), weiter zur “Menzlesmühle” (Nr. 5). Am Bach entlang gings zur “Hundsberger Sägemühle” (Nr. 6). zu den beiden anderen Mühlen, der “Heinlesmühle” (Nr. 1) und der “Hummelgautsche” (Nr. 2).

2011-06-13-0020 Menzlesmuehle 2
an der Menzelsmühle
2011-06-13-0040 Hundsberger Sägmuehle 4
Hundsberger Sägmühle
2011-06-13-0060 Garten bei der  Heinlesmuehle
Bauerngarten der Heinlesmühle

 

 

 

 

2011-06-13-0080 Heinlesmuehle
Heinlesmühle

 

 

 

 

Der Ausflug war, wie immer, von unseren Mitglied Lore Fütterling und deren Ehemann Heinz, gut vorbereitet.. Mit einem herzlichen „Danke schön“ an die Beiden und auf ein Neues war man sich einig, dass es ein sehr schöner Tag war.

Noch einige Informationen zu den einzelnen Mühlen:

Muehlenwanderweg 002Nr. 1: Heinlesmühle, erbaut in 12. Jahrhundert. Sie ist eine kombinierte Mahl- und Sägmühle. Die Mahleinrichtung ist im Hauptgebäude untergebracht, die danebenlliegende Sägemühle ist weitgehend intakt.

Nr. 2: Vaihinger Sägmühle (Hummelgautsche), erwähnt bereits im 14. Jahrhundert. Sie ist eine Sägmühle. Der Name ist auf das Gewand “Hummelwiesen” zurückzuführen. Dies war der Weideplatz für Bullen – auf schwäbisch “Hommel”.

Nr. 4: Brandhofer Öl- und Sägemühle, mit ihrer Haferstampfe ist sie ein Vorzeigeexemplar einer “alten deutschen Ölmühle mit Schlägel-Keil-Presse”.

Nr. 5: Menzlesmühle, bis ins 17. Jahrhundert wurde sie nach dem nahe gelegenen Ort Cronhütte “Cronmühle” genannt. Abgebrannt 1721 und in der heutigen Form wieder aufgebaut.Sie ist eine der schönsten Mühlen der Gegend.

Nr. 6: Hundsberger Sägemühle, zwischen 1500 und 1600 als Geteidemühle erbaut. Sie wurde nach und nach modernisiert. Heute wird sie mit elektrischem Strom betrieben.

Alles Interessante über den Mühlenwanderweg ist unter http://www.muehlenwanderweg.com/ nachzulesen.