Bundesverdienstkreuz für Brigitte Wolf

Die Vorsitzende des Rielingshäuser Frauenclubs Brigitte Wolf wird für ihr Engagement ausgezeichnet (30. Januar 2009)

IMG_0602
Landrat Rainer Haas und Bürgermeister Herbert Pötzsch überreichen das Bundesverdienstkreuz

Von Karin Götz (Marbacher Zeitung)

Feierliche Stimmung am Freitagabend im Rathaus. Kurz vor 19 Uhr strömen die Gäste ins Obergeschoss. Am Eingang zum Bürgersaal steht die Hauptperson des Abends und strahlt mit den Pailletten auf ihrem schwarzen Kostüm um die Wette. Mit Handschlag begrüßt sie die Mitglieder des Gemeinde- und Ortschaftsrates, der Verwaltung, Kollegen, Freunde und Bekannte. Als das Glockenspiel zur vollen Stunde läutet, trifft auch der Landrat Rainer Haas ein.
Der Kreischef würdigt in seiner Rede das außergewöhnliche Engagement, mit dem sich Brigitte Wolf für den Frauenclub, für die Marbacher Städtepartnerschaften und für das Wohl der Allgemeinheit eingesetzt hat. “Sie haben sich große Verdienste erworben”, sagt Haas. Schließlich sei die Gründung eines Frauenclubs im Jahr 1987 in einem kleinen Ort wie Rielingshausen ein neuer und ungewöhnlicher Schritt gewesen, der sich für die örtliche Gemeinschaft jedoch in vielerlei Hinsicht überaus nutzbringend erwiesen habe. Nicht nur, dass sich die Frauen austauschen, gemeinsam ihre Freizeit gestalten und soziale Projekte – vor allem Kinderhilfsprojekte in vielen Teilen der Welt – unterstützen. Der Verein, den die 60-Jährige mitgründete, übernehme einmal in der Woche auch die Abgabe preisgünstiger Lebensmittel an Bedürftige bei der Ludwigstafel in Ludwigsburg.
Darüber hinaus habe Brigitte Wolf auch Maßstäbe auf dem Gebiet der internationalen Partnerschaften gesetzt, betont Rainer Haas. “Bei allen Begegnungen mit den Partnerstädten Marbachs haben Sie sich eingesetzt.” Die Auszeichnung mit dem Bundesverdienstkreuz sei lediglich eine folgerichtige Würdigung ihres unermüdlichen Engagements.
Bürgermeister Herbert Pötzsch hebt dieses Engagement in einer sehr persönlichen Rede hervor. “Als ich und meine Frau vor zwölf Jahren nach Marbach gekommen sind, waren wir etwas überrascht, dass es ausgerechnet in dem dörflichen Rielingshausen einen Frauenclub gab”, erinnert sich der Rathauschef. Noch überraschter sei er jedoch gewesen über die anspruchsvollen Ziele, die sich der Verein mit der Pflege internationaler Beziehungen und der Unterstützung von Kinderhilfsprojekten weltweit auf die Fahnen geschrieben hatte. Doch die Überraschung wich schnell. Denn wer Brigitte Wolf und ihr Temperament kenne, verstehe, dass ihr die dörfliche Heimat etwas zu eng geworden wäre und es sie immer wieder hinaus in die Welt zieht. Auch wenn die Aktivitäten des Frauenclubs im Ort durchaus kritisch beäugt worden seien.
So verwunderte es denn auch kaum einen der rund 70 Gäste, dass der Vorsitzende des Marbacher Partnerschaftskomitees, Helmut Sorg, Grüße aus der amerikanischen Partnerstadt Washington/Missouri überbrachte. Und zwar von Bürgermeister Richard Stratman und von dem Vorsitzenden des dortigen Partnerschaftsausschusses, Walter Hatcher. Aus Tongling überreichte Herbert Pötzsch der Geehrten, die Ehrenbürgerin der chinesischen Partnerstadt ist, gleich drei Glückwunschbriefe.
Keinen Brief, aber ein Gedicht hatte Margrit Zabukoosek vom Frauenclub Rielingshausen vorbereitet. Ein Gedicht, in dem große Wertschätzung zum Ausdruck kam. Brigitte Wolf scheine alles mit links zu machen und sehe immer, wo Hilfe nötig ist, betonte Margrit Zabukoosek. “Ich bewundere sie für ihren Mut.”
Der Trägerin des Bundesverdienstkreuzes blieb da nur, Dank zu sagen. “Bei allen, die mich in den vergangenen Jahren unterstützt haben – besonders bei der Familie.” Die übrigens auch das Programm der Feierstunde mitgestaltete. Die Rockband Windsor, in der Wolfs Sohn mitspielt, umrahmte das Programm musikalisch. Und dann nahm die 60-Jährige die Gäste mit auf eine kleine Reise in die Partnerstädte und erzählte von kleinen netten Erlebnisse, die damals wie heute schmunzeln lassen.

Marbacher Zeitung, 31.01.2009

Hier sind noch einige Bilder des Abends:

« 1 von 2 »

Landrat Dr. Rainer Haas überreicht Brigitte Wolf die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik

„Sie ergreift dort, wo sie Not erkennt, die Initiative und hilft“

Landratsamt
Landrat Rainer Haas und Bürgermeister Herbert Pötzsch überreichen das Bundesverdienstkreuz

Die Gründung des Frauenclubs im Jahr 1987 sei in einem kleinen Ort wie Rielingshausen ein neuer und ungewöhnlicher Schritt gewesen, der sich als erfolgreich und für die örtliche Gemeinschaft in vielerlei Hinsicht überaus nutzbringend erwiesen habe, fuhr der Landrat fort. Frauen würden sich dort begegnen, gemeinsam ihre Freizeit gestalten und soziale Projekte unterstützen – vor allem ausgewählte Kinderhilfeprojekte in vielen Teilen der Welt. Doch auch in der eigenen Heimat helfe der Frauenclub den Menschen: Er übernehme einmal in der Woche die Abgabe preisgünstiger Lebensmittel an Bedürftige bei der Ludwigstafel in Ludwigsburg, außerdem biete er eine Hausaufgabenbetreuung in Kleingruppen für Grundschüler. „Brigitte Wolf hat diese Projekte angestoßen und federführend begleitet: Sie ergreift immer dort, wo sie Not erkennt, die Initiative und hilft in ihrer zupackenden Art den Menschen“, stellte der Chef der Kreisverwaltung fest.
Darüber hinaus hätten die Vereinsmitglieder und insbesondere Brigitte Wolf mit zahlreichen Besuchen und einer hervorragenden Betreuung der ausländischen Gäste die Marbacher Städtepartnerschaften maßgeblich gefördert und mit Leben erfüllt. Die Ausgezeichnete, die Mitglied des Partnerschaftsausschusses und Sprecherin der Arbeitsgruppen Tongling und Stratford-upon-Avon ist, habe dabei auch als Botschafterin der Stadt gewirkt: „Ohne ihren ganz persönlichen Einsatz hätte sich vor allem die Partnerschaft zur chinesischen Stadt Tongling, die ihr 2004 die Ehrenbürgerschaft verliehen hat, nicht so positiv entwickelt“, sagte Haas, der seine Laudatio mit einem Zitat von Mahatma Gandhi beendete: „Ganzer Einsatz ist ganzer Erfolg.“


Pressestelle Landratsamt Ludwigsburg, 2.02.2009


Engagement mit Elan und Temperament

Brigitte Wolf mit Bundesverdienstkreuz geehrt – Partnerschaften und Hilfsprojekte gefördert

MARBACH

Für ihr besonderes Engagement wurde Brigitte Wolf, die Vorsitzende des Rielingshäuser Frauenclubs, mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Landrat Rainer Haas  überreichte ihr die Medaille bei einer offiziellen Feierstunde im Rathaus, zu der sich zahlreiche Gratulanten eingefunden hatten.

Von Tatjana Bremer (Ludwigsburger Zeitung)

„Ehrenamtliches Engagement braucht geeignete Rahmenbedingungen, aber es müssen sich vor allem auch Persönlichkeiten finden, die es umsetzen“, sagte Landrat Haas in seiner  Laudatio. Brigitte Wolf habe dies in beispielhafter Weise getan und die Konsequenz für dieses Engagement sei nun die besondere Auszeichnung mit dem Bundesverdienstkreuz.
Haas würdigte das vielseitige soziale Engagement der Rielingshäuserin, die als Vorsitzende des Frauenclubs zahlreiche Projekte ins Leben gerufen und ihnen auch ein Gesicht gegeben habe. Angefangen habe es mit einem Programm für Frauen, zu dem etwa sportliche oder kulturelle Angebote, Vorträge oder die Beteiligung an örtlichen Festen zählten. Dazu sei aber auch ein ganz besonderes soziales Engagement gekommen. So unterstützen die Mitglieder des Frauenclubs beispielsweise die Ludwigstafel mit einem 20-köpfigen Team regelmäßig bei der Essensausgabe. Außerdem bietet der Verein eine Hausaufgabenbetreuung an der Rielingshäuser Grundschule und beteiligt sich an Kinderhilfsprojekten auf der ganzen Welt, etwa in Argentinien, Sri Lanka oder Russland.
Als weiteren Schwerpunkt des Vereinsengagements hob der Landrat die Unterstützung der internationalen Städtepartnerschaften hervor. „In einer Welt, die bildlich gesprochen immer kleiner wird, sind freundschaftliche Verbindungen zu Partnerstädten besonders wichtig.“ Der Frauenclub habe durch die selbst organisierten Reisen in die Marbacher Partnerstädte solche persönlichen Kontakte aufgebaut.
Die wichtige Rolle des Frauenclubs bei der Pflege der Städtepartnerschaften unterstrich auch Helmut Sorg, der Brigitte Wolf als Mitglied des Partnerschaftsausschusses gratulierte und ebenso Glückwünsche aus der chinesischen Partnerstadt Tongling überbrachte.
Zu den Gratulanten zählten auch die Mitglieder des Frauenclubs, in deren Namen sich Margrit Zabukoosek bei der Vorsitzenden bedankte für deren Tatkraft, Motivation und für die unerschöpflichen Ideen, mit denen sie neues Engagement anrege.
Ganz herzlich gratulierte Bürgermeister Herbert Pötzsch, der sich freute, erstmals bei der Verleihung dieser hohen Auszeichnung an eine Frau dabei sein zu können. „Als ich vor zwölf Jahren nach Marbach kam, war ich schon erstaunt, dass es im ländlich geprägten  Rielingshausen einen Frauenclub mit so großen Zielen gab“, erzählte er. Als er dann wenig später Brigitte Wolf mit ihrem Temperament, ihrem Engagement und ihrer  Einsatzbereitschaft kennengelernt habe, sei er gar nicht mehr so erstaunt gewesen.
Vor Begeisterung sprühend gab Brigitte Wolf nach ihrer Danksagung heitere Anekdoten von den Reisen des Frauenclubs zum Besten und erzählte etwa von einer Panne mit einem Reisebus in China, die auf Anregung des Frauenclubs hin zu einer Zusammenarbeit mit einer deutschen Gewerblichen Schule führte, um eine bessere technische Ausbildung der chinesischen Busfahrer zu ermöglichen

Ludwigsburger Zeitung, 2.02.2009


Bundesverdienstkreuz für Rielingshäuserin

Brigitte Wolf wird für ihre Arbeit im Frauenclub ausgezeichnet – Verdienste bei Städtepartnerschaft

Marbach-Rielingshausen. Brigitte Wolf bekommt das Bundesverdienstkreuz verliehen. Sie setzt sich im Frauenclub Rielingshausen für die Interessen der Frauen ein und engagiert sich zum Beispiel für die partnerschaftlichen Beziehungen Marbachs zu China.

Von Stephanie Wein (Marbacher Zeitung)

{DF8A15F7-DF4E-4F8F-80AA-AC98F2A8F5C5} Eigentlich ist es Brigitte Wolf gar nicht recht, dass sie das Bundesverdienstkreuz bekommen soll. “Da fallen mir andere ein, die es verdient hätten”, sagt die Rielingshäuserin bescheiden. Aber was sie riesig freue, sei die Tatsache, dass endlich eine Frau diese Auszeichnung bekomme. “Es gibt so viele Frauen, die so viel leisten, und keine Auszeichnung dafür bekommen”, sagt sie.

Marbachs Bürgermeister Herbert Pötzsch sieht das ähnlich und freut sich ganz besonders, dass “die männerdominierte Auszeichnung” in Marbach an eine Frau geht. Er selbst habe schon seit einiger Zeit darüber nachgedacht, wie Brigitte Wolf für ihr Engagement ausgezeichnet werden könnte. “Deshalb haben wir angeregt, dass sie das Bundesverdienstkreuz verliehen bekommt, was jetzt auch geklappt hat.” Er schätze an ihr, dass sie so praktisch und zupackend an die Sachen heranginge, so Pötzsch.

Brigitte Wolf bekommt die Auszeichnung für ihr vielfältiges Engagement. So hat sie etwa den Frauenclub Rielingshausen im Jahr 1987 gegründet, dem heute rund 100 Frauen aus Marbach, dem Bottwartal und dem Rems-Murr-Kreis gehören und dessen Vorsitzende sie noch heute ist. Immer wieder unternehmen die Frauen interessante Reisen und helfen dabei Menschen, die Hilfe bitter nötig haben. Auch von Rielingshausen aus werden immer wieder Projekte gestartet. Und an die kommt die dreifache Mutter “per Zufall”, wie sie sagt. “Wenn ich sage, dass ich jetzt gerade kein Projekt habe, dann fliegt morgen wieder eines an mich ran”, sagt die 60-Jährige. Auch um die Partnerschaft Marbachs zur chinesischen Stadt Tongling hat sich die Rielingshäuserin verdient gemacht. Im Jahr 1986 hat eine Gruppe Rielingshäuser Frauen um Brigitte Wolf chinesische Gastwissenschaftler der Uni Stuttgart zu einem Fest eingeladen, weil sie in der Landeshauptstadt so wenig Kontakte hatten. Schritt für Schritt sind daraus intensive Freundschaften entstanden, die noch heute halten und zu einer Partnerschaft der Städte Marbach und Tongling geführt haben.

Brigitte Wolf bekommt das Bundesverdienstkreuz am Freitag, 30. Januar, um 19 Uhr in einer Feierstunde von Landrat Rainer Haas im Bürgersaal des Rathauses Marbach überreicht. Gemeinsam mit ihren Frauen aus dem Club möchte Brigitte Wolf die Auszeichnung dann groß feiern.

Marbacher Zeitung, 16.01.2009