Besuch aus St. Petersburg

Musik verbindet über Grenzen hinweg –
Russische Gäste in Marbach und Rielingshausen
vom 24. Juni – 29. Juni 2014

 

Auf Einladung des Frauenclubs Rielingshausen besuchten 23 russische Gäste die Schillerstadt Marbach und den Ortsteil Rielingshausen. Es war dies die Gruppe des Frauenclubs aus St. Petersburg  mit dem bedeutungsvollen Namen „ Frieden und Aussöhnung“ sowie die Musikschüler/innen der Musikschule St. Petersburg  unter der Leitung  von Frau Lyubov Novikova.
Die Hauptprogrammpunkte waren der deutsch-russische Konzertabend am Mittwoch, den 25. Juni 2014 in der Stadthalle. Unter den vielen Anwesenden  war u.a. ein Vertreter des russischen Konsulats in Stuttgart. Beteiligt am Konzert waren die „Chorvereinigung Liederkranz Marbach“ und der Schulchor des Friedrich-Schiller-Gymnasiums Marbach, beide Chöre unter der Leitung von Wolfgang Jauch, der auch die musikalische Gesamtleitung des Abends hatte.

Zum Schluss  sang der 10-köpfige Chor aus St. Petersburg, sowohl als Chor, wie in Soloauftritten.

« 1 von 2 »

Bilder vom Konzert in Marbach

„ We are the World“ – „wir sind die Welt“ sangen dann alle Akteure des Abends gemeinsam.
Am Samstagabend fand in Rielingshausen ein „Russisch-Deutscher-Freundschaftsabend“ statt.
Der Frauenclub hatte zur musikalischen Einstimmung die Jagdhornbläser aus Ludwigsburg, mit dem Rielingshäuser Bürger, Herr Spiller eingeladen. Sehr zur Begeisterung der russischen Gäste.
Hierbei  durfte der Frauenclub auch die Ehrengäste begrüßen. Wieder stand der Gesang im Mittelpunkt. So traten  unter der Leitung von Herrn Jauch die Schülerin des Friedrich-Schiller-Gymnasiums, Franziska Frey  und  die Lehrerin Beatrice Krause zur Freude der Anwesenden auf.
Auch die Gäste aus St. Petersburg zeigten nochmals ihr großes Können.
« 1 von 7 »

Russisch-Deutscher-Freundschaftsabend

Die Damen des russischen Frauenclubs, allen voran die 1.Vorsitzende Olga Dneprowa, übergaben dem Frauenclub Rielingshausen ein von Goldfäden gesticktes Bild. Der Frauenclub schenkte den  Freundinnen aus St. Petersburg einen hübschen Stein, als Zeichen der Freundschaft. Für beide Frauenvereine steht fest, dass man trotz der Entfernung, trotz der anderen Lebensweise und der verschiedenen politischen Systeme  an dieser Freundschaft festhalten und sie sogar noch auf breitere Füße stellen möchte und somit auch mehr Interessierte und andere Vereine mit ins Boot zu nehmen.
Der Sonntagmorgen stand für den Kirchenbesuch in die  Rielingshäuser Ludwig-Hofacker-Kirche. Der von Herrn Pfarrer Weisser  gehaltene Gottesdienst wurde von Maryna Orlovska und Diana Diesendorf ins Russische übersetzt. Sehr zur Freude der ausländischen Gäste. Die russischen Sänger/innen umrahmten den Gottesdienst.
Das Programm für die Besuchstage umfasste einen Besuch im Friedrich-Schiller-Gymnasium zur Aufnahme einer Schulpartnerschaft mit einem Gymnasium in St. Petersburg.
Am Freitag gab Herrn Bürgermeister Trost einen Empfang auf dem Rathaus in Marbach. Herr Bürgermeister stellte die Stadt vor und übergab die Gastgeschenke und lud zum Essen ein.
Im Rahmen einer Stadtführung kehrte man auch in die Salzscheuer zur Bierprobe ein.
Das Altersheim  sowie die Polizeistation Marbach wurden zur großen Freude und mit viel Interesse besichtigt.
Der Wunsch war die Alexanderkirche zu besuchen, wenn möglich mit einem Orgelspiel. Prof. Dr. Helmut Sorg erfüllte den Wunsch gerne und der Organist spielte sie. Für viele ging somit ein lange gehegter Wunsch in Erfüllung.
« 1 von 2 »

Stadtrundgang in Marbach

Am Sonntag, am letzten Tag, war man zum Mittagessen zu Gast im Zelt der SPD Ortsgruppe Marbach eingeladen.
Marbach begeisterte die russischen Gäste nicht nur des schönen Wetters wegen. Die Gäste waren von der großen Herzlichkeit, den vielen Blumen in der Stadt und auf dem Land beeindruckt. Die großen Portionen beim Essen erstaunten.
Am Freitagabend wurden die Gäste, auf eigenen Wunsch auf diverse Gastfamilien verteilt.
In Rielingshausen machte Herr OV Eberhard Ruoff einen Rundgang durchs Dorf und  sprach über die Ortsgeschichte. Herr Pfarrer Weisser zeigte die Kirche und sprach auch hier über ihre Entstehung.
Aber auch die nähere und weitere Umgebung wurde gezeigt. So stand auf dem Programm das Ludwigsburger Schloß mit einer russischen Führung, Stuttgart und das Daimler Museum.
Auf besonderen Wunsch  der Gäste unternahm der Frauenclub zusammen mit den Gästen einen Ausflug  nach Bayern zum Schloss „Neuschwanstein“ und zur Wieskirch. Auch hier waren die Gäste tief beeindruckt von der abwechslungsreichen Landschaft, von der Lage des Schlosses und von der Pracht der Wieskirch.
« 1 von 4 »

Museumsbesuch und Ausflug nach Neuschwanstein

Der Abschied fiel nicht nur den Gastgeberinnen schwer. Mit Tränen in den Augen verlies man Marbach und Rielingshausen.

Das Wort – auf Wiedersehen – war auf beiden  Seiten ernst gemeint.

Hier sind die Links zu den Artikeln der Marbacher Zeitung:

Artikel vom 27. 6. 2014: Musik verbindet über Grenzen hinweg
Artikel vom 28. 6. 2014: Marbach begeistert die russischen Gäste
Artikel vom 1. 7. 2014: Eine letzte Begegnung…